profil |


Beate Franck ist freie Journalistin und Autorin in Hof (Oberfranken/Bayern) für Print- und Onlinemedien. Außerdem entwickelt sie Medien- und Bildungsprojekte, die sich an Schulen und Senioren richten.


Ihr besonderes Interesse gilt dem tschechischen Nachbarland. Für Medien in Bayern und Prag schreibt sie Reportagen aus Westböhmen. 2011 hat sie die Geschichte des Ascher Landes multimedial aufbereitet. Daraus entstand der Film Erdäpfel, Edelleut, Eigensinn, der Grundlage eines gleichnamigen Buches ist. Als zeithistorische Veröffentlichungen sind von Beate Franck außerdem Dokumentationen über türkische Einwanderer und das Hofer Bahnhofsviertel erschienen.


Mitglied im Berufsverband freier Journalisten Freischreiber. Vor der freiberuflichen Tätigkeit 25 Jahre lang Redakteurin bei einer Tageszeitung in Bayern und den neuen Bundesländern. Berufsbegleitendes Studium an der Freien Universität Berlin mit dem schönen Grad lic. rer. publ. abgeschlossen.


Sprachen: Französisch, Tschechisch, Englisch, Italienisch



Buchveröffentlichungen:


Sehnsucht nach Heimat; Lebensbiographien türkischer Gastarbeiter, Ko-Autor Aytunc Kilincsoy,
Hoermann Verlag Hof, 2006; ISBN 3-88267-075-4


Leben im Hofer Bahnhofsviertel; Stadtgeschichte gestern und heute, Ko-Autor Wolfgang Reddig,
Hoermann-Verlag Hof, 2006; ISBN 3-88267-076-2


Ich stehe zu dir!, Liebesroman, Eigenverlag, 2009


Erdäpfel, Edelleut, Eigensinn – Eine Zeitreise ins Ascher Land, Herausgeber Heimatverband des Kreises Asch, 2012; ISBN 978-3-00-038692-3


Ebenso:


Erdäpfel, Edelleut, Eigensinn – Eine Zeitreise ins Ascher Land, audiovisuelle Produktion, DVD, 2011, erhältlich per Bestellung unter zeitreise-ascherland(at)freenet.de